MUSKAUER PARK

PARK

GESCHICHTE

NATUR

SPAZIERGANG KARTE INFO
 

 

 

 

 

 

 

 
Der Muskauer Park dient zweifellos für das wichtigste und schönste Beispiel der Gartenkunst des XIX Jahrhunderts in Europa. Innerhalb von 100 Jahren haben seine Besitzer – Fürst Pückler, Fürst Friedrich von Niederlande und die Familie des Grafen von Arnim, die von den damals hochgeschätzten Gärtner, Architekten und Baumeister mit ihrem Wissen und ihrer Begabung unterstützt waren, in dem malerischen Tal der Lausitzer Neisse einen Park geschaffen – eine ideale Landschaft, die mit den Pavillons, Brücken, entlegenen Plätzen und mittelalterlichen Eichen beschmückt wurde.

 

 

Der Park wurde zum Revolutionär in seiner Form, zum Pionier des Landschaftsstils in Mitteleuropa, zum einzigartigen Ort, über den man viel gesprochen und geschrieben hat, den man unbedingt besuchen musste. Der Muskauer Park liegt auf beiden Ufern der Lausitzer Neisse, eines Flusses, der heute die deutsch-polnische Grenze bildet. Trotz dieser politischen Teilung, die eine Folge des II Welt Krieges ist und trotz der Tatsache, dass er zwei Verwalter hat, bildet der Park immer noch eine integrale und untrennbare Komposition. Die polnische Seite umfasst 522 ha und die deutsche 206 ha.
 


Was ist in diesem Park betonenswert? – Dieser Park ist das einzige Beispiel in Europa für enge Zusammenarbeit zwei Organisationen aus zwei verschiedenen Ländern, die seit mehreren Jahren gemeinsam zugunsten des Schutzes, der Pflege und der Wiedergewinnung des alten Glanzes des Parks arbeiten. Diese Zusammenarbeit hat die Eintragung des Parks auf die Welterbeliste UNESCO zum Ergebnis. Am 2 Juni 2004 hat der Ausschuss der Welterbe UNESCO anlässlich seiner 28-sten Satzung in Suzhou (China) einstimmig entschieden, den Muskauer Park auf die Welterbeliste UNESCO einzutragen, weil er ein Werk des menschlichen Genius in ich trägt und zugleich ein besonderes Beispiel für die europäische Landschaftsparkkunst bildet, das einen großen Einfluss auf die europäische Gartenkunst ausgeübt hat und neue Tendenzen in der Landschaftsarchitektur bestimmt hat.

 

Barbara Furmanik "Der Muskauer Park"
fragm. "Muskauer Park und die geotouristischen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von £êknica" - £êknica 2005

 

fot. Andrzej Buczyñski
 
PARK

GESCHICHTE

NATUR

SPAZIERGANG KARTE INFO