"Abenteuer Neiße – touristische Erschließung des deutsch-polnischen Grenzgebiets" - 3. ETAPPE

 

Beschreibung des Projekts
Das Projekt konzentriert sich auf die Einholung der touristischen Standards der Europäischen Union, Gewährleistung der Konkurrenzfähigkeit der Regionen, Bildung der optimalen Bedingungen für die Realisierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Bereich der Entwicklung der Touristik und Knüpfung der Kontakte der Bewohner der mitarbeitenden Verwaltungen von zwei polnischen Woiwodschaften: Niederschlesien und Lebus sowie deutscher Verwaltung: Stadt Bad Muskau. Das Hauptziel des Projekts ist es, mit einem Fahrrad- und Fußgängerweg (außer den öffentlichen Wegen) zwei Ortschaften zu verbinden, die zur Zeit mit der Bahn (Tuplice und Weißwasser) zu erreichen sind. Der Landkreis ¯ary besitzt in seinem Projektplan die Erneuerung und die Anpassung an den touristischen Verkehr der Bahnbrücke auf der Strecke zwischen polnischem £êknica und dem deutschen Bad Muskau. Im Rahmen des Projekts wird auch der Fußgänger- und Fahrradweg gebaut, der seinen Anfang in £êknica nimmt, auf dem ehemaligen Bahndamm verläuft und in Cielmów bei Tuplice endet. Diese zwei Aufgaben bilden den bedeutendsten Teil des Projekts. In Hinsicht auf die Tatsache, dass die Linie historisch mit der Braunkohleförderindustrie verbunden ist, bezieht sich der entstandene touristische Weg thematisch auf die Geschichte der Bahn und des Bergbaus auf den Gebieten, durch die sie verläuft. Als weiteres Ziel wird auch die Lokalisierung der Überdachungen für die Touristen gestellt, die sich mit ihrem Aussehen auf die alten Bahnsteige beziehen. Im weiteren werden die Elemente des ehemaligen Torfmoores (Einbahnschwellen, km Beiträge, usw.) gestellt und eingearbeitet. An den Haltestellen (auf der Reiseroute und auf der Brücke) werden die touristischen zweisprachigen Tafeln mit Informationen und archivalischen Fotos über die Geschichte der Bahn und des Bergbaus gestellt.
Im Rahmen des Projekts verlängert man den oben genannten Weg bis zum Ort Brody. Auf der Länge von 16 km zwischen den Ortschaften Tuplice und Brody markiert man und führt den touristischen Weg auf dem neuentstandenen Waldweg. Längs des Weges werden die Orientierungstafeln und Erholungsplätze für die Touristen gebildet. Dadurch entsteht ein Touristenweg, der an der polnischen Seite die Stadt £êknica mit dem Ort Zasieki (Grenzübergang), den westlichen Teil des Landkreises ¯ary mit seinem nördlichen Teil auf die touristische Art und Weise verbindet und auch mit einem für die Touristen sicheren Weg (ohne den Fahrzeugverkehr) an der polnischen Seite zwei deutsche Bundesländer Sachsen und Brandenburg verbindet. Der geplante Weg verbindet sich zusätzlich mit dem bestehenden Fahrradweg Brody - polnische Grenze (Janiszowice) und dem im Rahmen EWT Polen - Brandenburg gebauten Fahrradweg Brody - Jasieñ.

 

Umfang des Projekts
 

Landkreis ¯ary
- die Erneuerung der Eisenbahnbrücke in £êknica
- Anpassung drei Holzbrücken an den Fahrrad- und Fußgängerverkehr in der Nähe von Trzebiel und Cielmów
- Der Aufbau der Fußgänger- Fahrrad- Weg mit der Länge von 25km und der Breite von 1,5m bis 2,5m
- touristische Infrastruktur (die Erholungsplätze- die Überdachungen mit dem Abfalleimer und dem Parkplatz für 6-8 Fahrräder, die Erholungsplätze mit einem Couchtisch und einer Sitzbank, dem Abfalleimer und dem Parkplatz für 4 Fahrräder, Sitzbänke mit dem Abfalleimer, kleine, große Touristentafeln und auch Objekttafeln
- die Markierung des Fußgängerweges auf der Länge von 41km als befahrbar für Fahrräder mit den Ständern und Wegweisern
- Die Änderungen in der Verkehrsorganisation (Beschilderung, Warnungstafeln)
- Förderungstätigkeiten

Gemeinde Zgorzelec
- Der Aufbau des Amphitheaters (die Bühne mit der Abdachung, Hinterhausgebäude, Tribünen) zusammen mit der Bewirtschaftung des Geländes (Beleuchtung, Überwachung, Beschallung , Feuerplatz, Parkplatz, Bürgersteige, Umzäunung u.a.)
- komplexe Renovierung der Räume vom ehemaligen Grenzübergang, Umgestaltung der Räume in einen Lagerraum, soziale Räume und Toiletten und Ausstattung der umgestalteten Räume.
- Einkauf von der Touristen- und Sportausrüstung
- Förderungstätigkeiten

An der deutschen Seite werden folgende Bauten vorgeplant:
STADT BAD MUSKAU
- Aufstieg und Anbindung des Oder – Neiße Radweges an die vorhandene ehemalige Eisenbahnbrücke
Bad Muskau stetzt sich zum Ziel einen Steg zu bauen, der die Eisenbahnbrücke mit dem Fahrradweg verbindet. Der Steg wird sich mit dem Fahrradweg verbinden, der längs des Weges B 115 verläuft und dann wird er in die Eisenbahnbrücke zwischen dem zweiten und dem dritten Brückenfeld an der deutschen Seite eingeführt Die Stegslänge wird 98m, die –breite 3,5m und die maximale –neigung 5% betragen. Für die Baukonstruktion sind Holzbau und Metallbauweise vorgesehen. Als Projektsergebnis werden zwei Ortschaften verbunden, die zur Zeit mit der Eisenbahn - Weißwasser und Tuplice zu erreichen sind. Dank des Projekts werden auch Sachsen mit Brandenburg mittels eines Fahrradweges von der polnischen Seite der Lausitzer Neiße verbunden. Durch die Erneuerung der Brücke kommt es dazu, dass £êknica und Bad Muskau mit der fünften (in Bertieb) Brücke verbunden werden. Diese Tatsache wird als Sensation an der polnisch- deutschen Grenze betrachtet.