"Abenteuer Neiße – touristische Erschließung des deutsch-polnischen Grenzgebiets"

 

Ziele des Projekts
Die Hauptidee des Projekts besteht in einer Verbesserung des Images des Grenzgebiets und der Qualität der bestehenden touristischen Basis für Wasser-, Wander- und Fahrradtouristik, wodurch der Erholungswert der Projektgebiete für Bewohner wie auch Besucher gesteigert wird. Der Antragsteller beabsichtigt mit diesem Projekt, zum Kennenlernen von Landschaft, Tradition, Bräuchen und Kultur der Nachbarn, zur Integration und zur Vertiefung nachbarschaftlicher Kontakte beizutragen. Zu den wesentlichen Zielen des Projekts gehört die Vermittlung von Wissen über den Landschaftsraum, darunter über die wertvollen Flussbiotope sowie über Möglichkeiten des Umweltschutzes. Als langfristiges Ziel will das Projekt die Idee einer gesunden Lebensweise verbreiten und soll zur Verbesserung der körperlichen Fitness beitragen. Es dient dem gegenseitigen Kennenlernen von Land und Leuten.
Das Projekt leitet eine Reihe gemeinsamer Maßnahmen zur Förderung der Integration ein, die sich in Veranstaltungen verwandeln sollen und abwechselnd auf beiden Seiten der Grenze organisiert werden. Außerdem soll die Tätigkeit von Sportklubs und Vereinen auf polnischer, deutscher und tschechischer Seite entwickelt werden. Ein nicht weniger wichtiges Ziel des Projekts ist die Schaffung von Möglichkeiten der Zusammenarbeit nicht nur zwischen Institutionen, sondern auch zwischen den Bewohnern des Grenzgebietes. Das Projekt soll Unterschiede in den Gebieten beiderseits der Grenze abbauen und Gemeinsamkeiten schaffen.

 

Beschreibung des Projekts
Das Projekt konzentriert sich darauf, vor Ort touristische Standards der Europäischen Union umzusetzen, den Regionen Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und optimale Bedingungen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Tourismus und bei der Vertiefung der Kontakte zwischen den Bewohnern der kooperierenden Kommunen der zwei polnischen Wojwodschaften Niederschlesien und Lebuser Land sowie des Landkreises Görlitz zu gewährleisten.
Das Projekt will die Qualität des touristischen Angebots verbessern, indem die bestehenden Wander-, Fahrrad- und Reitwege im gesamten Projektgebiet ertüchtigt werden. Entstehen sollen im Landkreis ¯ary und in der Gemeinde Zgorzelec neue touristische Wege entlang der Neiße.
Entlang der Lausitzer Neiße entstehen an polnischem und deutschem Ufer Ein- und Ausstiege für den Wassersport. Im Ergebnis wird eine Steigerung der touristischen Attraktivität der Gebiete zu beiden Seiten der Neiße erreicht werden, wodurch das touristische Potenzial der Regionen gestärkt, die grenzüberschreitende Mobilität angeregt und mehr Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt innerhalb der Euroregion erreicht wird.

 

Umfang des Projekts
1. Landkreis ¯ary
- Anlegen neuer Fahrradwege:
a) blau - Grenze des Landkreises - Chocicz - Lutol - Lubsko - ¦wibinki - Drzeniów - Grabów - Chlebice – Dêbinka – Zaj±czek - Przewóz - Länge 71,5 km
b) rot - ¯ary - Kunice ¯arskie - Mirostowice Dolne - Mirostowice Górne - Drozdów - Bogumi³ów - Janików - ¯aków - Okalenice - W³ostowice - Czaple - Nowe Czaple - ¯arki Ma³e - Wicina –
Länge 60 km
c) schwarz - Zasieki/Forst - Marlanka - Brody - Biecz - Mierków - Raszyn - Górzyn - Lutol - Tuchola ¯arska - Wicina - Grenze des Landkreises - Länge 50 km
d) grün - Grenze des Landkreises - Janiszowice - Zasieki - Bro¿ek - Olszyna - Bukowina - Siedlec - Kamienica - Buczyny - ¯arki Wielkie - £êknica - Przysieka - Przewóz - Bucze - Dobrzyñ - Sobolice - Länge 75 km
e) gelb 1 - Szczepanów Grenze des Landkreises - Siod³o - ¯ary - Kad³ubia - Surowa - Biedrzychowice - Verbindung mit dem schwarzen Weg - Länge 29 km
f) gelb 2 - Verbindung des blauen Weges über Nowa Rola mit dem grünen Wanderweg, der auch für Räder befahrbar ist - Länge 7 km
g) gelb 3 - Verbindung des grünen Weges aus £êknica mit dem grünen Weg in Nowe Czaple – 4 km
Gesamt 296,5 km
- Ertüchtigung der bestehenden Wanderwege (Anpassung an die gemeinsame Nutzung durch Fußgänger und Radfahrer):
a) LB 3060 rot - Lubsko - Osiek - Grabków - Dychowo - Länge 14 km
b) LB 3067 gelb - Lubsko - Wicina - Biedrzychowice - Bieniów - Gorzupia Dolna – Länge 28,5 km
c) LB 3086 grün - ¯ary - Lubsko - Brody - Gubin - Länge 50 km
d) LB 3092 schwarz - ¯ary - Zielony Las - Siod³o - ¯agañ - Länge 16,5 km
e) rot - ¯ary - Olbrachtów - Niwica - ¯arki Wielkie - Muskauer Park – £êknica - Länge 45 km
f) blau - Jasieñ - Nowa Rola - Tuplice - Trzebiel - Siedlec - Länge 25,2 km
g) grün - Verbindung von Siedlec mit dem blauen Weg aus Jasieñ und mit dem roten nach £êknica.
Gesamt 196 km
- Anlegen von Nordic - Walking - Wegen in den Orten ¯ary, Lubsko, £êknica
Gesamt 75 km
- Ausweisen von Reitwegen
Gesamt 300 km
- Markierung des Wasserweges auf der Lausitzer Neiße:
Vorbereitung von 11 Ein- und Ausstiegsstellen für Kanuten (Orte der Ein- und Ausstiegsstellen) auf der Höhe des Landkreises ¯ary
(Sobolice deutsches Kraftwerk, Kraftwerk Sobolice, Kraftwerk Bukówka, Brücke Przewóz, Kraftwerk Przysieka, Eisenbahnbrücke £êknica, Kraftwerk ¯arki Wielkie, Kraftwerk Siedlec, Brücke Olszyna, Kraftwerk Zasieki, Schleuse vor Forst, Janiszowice); sowie Markierung der Zufahrten zu den Ein- und Ausstiegsstellen an den übergeordneten Straßen.

An allen genannten Wegen werden Rastmöglichkeiten mit folgender Ausstattung geplant:
- Rastplatz (Bank, Abfallbehälter, eventuell Ständer für 2 Fahrräder) - 50 Stück
- Rastplatz (Bank mit Tisch, Abfallbehälter, eventuell Ständer für 6 Fahrräder) - 50 Stück
- Überdachter Rastplatz (Überdachung mit Bänken und Tisch, Abfallbehälter, Ständer für 6-8 Fahrräder, mit Kies befestigter Untergrund) – 22 Stück
- Stege - 2 Stück
Beschilderung der Wasserwege - 120 Stück
Transportwagen für Kanus komplett mit Gestell - 1 Stück
sowie folgende Informationstafeln:
- Informationstafel, groß - 18 Stück
- Informationstafel, klein - 50 Stück
- Objekttafel und Hinweistafeln Nordic Walking -100 Stück
Mini-Museum in Sobolice - 2 Stück

2. GEMEINDE ZGORZELEC
A) Bau von Wander- und Radwegen als Lehr- und Erholungspfade;
- Route von Ko¼lice nach Radomierzyce – 7,931 km
- Instandsetzung der Waldwege zu Fahrradwegen - 2,565 km
- Instandsetzung von Wald- und Feldwegen für den Verkehr von Fahrzeugen - 3,443 km
B) Sanierung der bestehenden beschilderten Route - insgesamt 80 km
- Anlegen und Kennzeichnung von neuen Routen, insgesamt 120 km
- Kennzeichnung des Wasserwegs auf der Lausitzer Neiße - 20 km
- Vorbereitung von sieben Ein- und Ausstiegsstellen für Kanuten auf der Höhe der Gemeinde Zgorzelec (2 x Radomierzyce, Osiek £u¿ycki, Ko¼lice, Lasowice, 2 x Jêdrzychowice)
-Markierung der Zufahrten zu den Ein- und Ausstiegsstellen an den übergeordneten Straßen.
An allen diesen Straßen und Wegen sind Rastplätze mit folgender Ausstattung vorgesehen:
- Rastplätze (mit Bank, Abfallbehälter, Ständer für zwei Fahrräder) -10 Stück
- Rastplätze (mit Bank und Tisch, Abfallbehälter, Ständer für 4 Fahrräder) -10 Stück
- Überdachter Rastplatz (Tisch mit Bänken, Abfallbehälter, Ständer für 6 Fahrräder) - 5 Stück
- Stege -12 Stück
- Treppen - 10 Stück
- Rinnen - 8 Stück
- Beschilderung Wasserweg - 30 Stück
sowie folgende Informationstafeln:
- Informationstafel, groß - 6 Stück
- Informationstafel, klein - 16 Stück
- Objekttafel - 29 Stück

Auf der deutschen Seite werden folgende Bauten geplant:
LANDKREIS GÖRLITZ
am Standort Sagar:
- Ein- und Ausstiegsstelle mit touristischer Beschilderung
am Standort Lodenau:
- Einstiegsstelle mit touristischer Beschilderung
am Standort Rosenthal:
- Ein- und Ausstiegsstelle mit touristischer Beschilderung